Praxis für Hypnose und Körpertherapie in Henstedt-Ulzburg

:: Körpertherapie, gesund durch heilende Hände

 





Köpertherapie


  Osteopathie   craniosakrale Therapie

  Kinesiologie   manuelle Medizin



In dieser Praxis setzen wir die o.g. körperorientierten Verfahren bei medizinischen- und bei psychosomatischen Problemstellungen ein. 


Eine körperorientierte Behandlung ist in meiner Praxis dort wo es sinnvoll ist, mit hypnotherapeutischen Techniken verknüpft. Beide Verfahren können sich hervorragend ergänzen.


Die Patientinnen und Patienten, die eine ganzheitliche Behandlung wünschen und brauchen finden in meiner Praxis eine optimale Behandlungskombination. 




Melden Sie sich für Körpertherapie  an:



  wenn Sie körperliche Beschwerden haben.



  wenn Sie eventuell, zusätzlich seelische Probleme haben


 

  wenn Sie bei Bedarf, Körper und(!) Seele behandeln möchten 

 


  wenn Sie, falls es sinnvoll ist, offen für den ergänzenden Einsatz von Hypnose sind.





Die 7 Anzeichen einer seelisch-körperlichen Störung 


1. Wenn Sie körperliche Symptome haben aber medizinische Ursachen ausgeschlossen sind.


2. Wenn Ihre Beschwerden in zeitlichen Zusammenhang mit psychischem Stress auftreten, sich verstärken oder auch wenn Ihre Beschwerden in oder nach einer Belastung oder Krise entstanden sind.


3. Wenn bestimmte Beschwerden immer wieder auftauchen oder auf Therapie nicht ausreichend ansprechen.


4. Wenn Sie unter einer psychischen Erkrankung (Angst, Depression, Trauma etc.) leiden und begleitend (med. abgeklärte) körperliche Beschwerden auftreten, die dafür typisch sind.


5. Wenn Sie Diagnosen haben die die Begriffe: "vegetative Störung", "funktionelle Störung", "Reiz-(XY)-Organ" oder auch als "Syndrom" bezeichnet werden.


6. Wenn Sie eine bereits in der Medizin definierte psychosomatische Erkrankung haben.


7. Wenn wir therapeutisch arbeiten und Körperreaktionen, Bilder, Erinnerungen, Gefühle etc. bei Ihnen auftauchen bei denen Sie selbst deutlich wahrnehmen, dass körperliches und seelisches bei Ihnen miteinander verknüpft ist. 




Wann brauchen Sie nur "manuelle Medizin" (ohne Hypnose) 


1. Sie haben eine ärztliche Diagnose und Ihre Beschwerden passen genau dazu.


2. Ihre körperlichen Beschwerden dominieren 


4. Sie haben bewusst(!) keine seelischen Probleme und Themen an denen Sie arbeiten möchten.


  In diesen Fällen können die o.g. manuellen Therapien Ihnen zunächst einmal soweit helfen, dass es Ihnen besser geht und Sie einen klaren Kopf bekommen. 


   Wenn während der  körperlich-medizinischen Behandlung Reaktionen auftreten, die hinweisend auf ein seelisches Problem sind, können wir im Rahmen der Körperbehandlung auch auf dieser Ebene mit Unterstützung bestimmter Hypnosetechniken, weiter arbeiten.

  


  


  Nachfolgend alle Informationen zu den eingesetzten Therapiekonzepten, wie sie wirken können, und wie gut und einfach es möglich ist, Körper und Seele therapeutisch miteinander in Kontakt zu bringen:

 (weitere Infos finden Sie auch im Menüpunkt:   Medizin und Hypnose


 

 Kümmere Dich um Deinen Körper. Es ist der einzige Ort in dem Du leben kannst!



  

Therapiekonzepte:


Osteopathie

und Craniosakrale Therapie


Hierbei handelt es sich um ganzheitliche und sehr sanfte, manualtherapeutische Konzepte zum Aufspüren, Untersuchen und Lösen von Fehlspannungen, Blockierungen und Funktionsstörungen im ganzen Körper. "Osteopathie" und "craniosakrale Therapie" umfassen Strukturen wie Ihre Faszien, Muskeln, Nerven und behandeln Störungen und Fehlspannungen in Ihren Gelenken, Ihrer Wirbelsäule aber auch im Bereich Ihrer inneren Organe (Aufhängung).


Mit diesem Spannungsausgleich in Ihrem Körper, verbessern sich Ihre Durchblutung, Ihr Lymphfluss, Ihre Nervenfunktionen und die Beweglichkeit im gesamten Bewegungsapparat. Immunologische Prozesse, körpereigene Reparatur- und Regulationskräfte (Heilkräfte) werden aktiviert und Ihr Körper kann nun von innen heraus, überall dort wieder gesünder werden, wo Heilung noch möglich ist.


Hypnose und Osteopathie

Diese sehr "feinen und sanften" Techniken sind hervorragend geeignet, Ihren Körper zu entspannen (auch für Menschen die sonst nicht gut entspannen können) und dort wo Spannungen und Schmerzen eine psychische Komponente haben, diese auch  für eine mentale Verarbeitung zugänglich zu machen. l


Wenn sich körperliche Spannungen und Blockierungen lösen, kommt es immer auch zu Rückkoppelungen auf Ihrer seelischer Ebene. Hier können ergänzende Hypnosetechniken Ihnen helfen, Ihre Körperreaktionen (Körpergefühle, Emotionen) besser wahrzunehmen, zu verstehen und ggf. auch körperliche Reaktionen mit seelischen Themen so zu verknüpfen, dass sie diese verarbeiten können.


Ausführlichere Informationen zur Osteopathie und zur craniosakralen Therapie, finden Sie auf der Homepage meiner Ausbildungseinrichtungen (Link: Menüpunkt, "über mich") aber auch auf den Websites der Osteopathie-Verbände und Schulen.


 

Kinesiologie ("applied kinesiology")


Die Kinesiologie basiert auf der Erfahrung, dass die Kraft und Reaktionsschnelligkeit eines Muskels, sehr stark durch seelische und körperliche Funktionen bzw. Prozesse und äußere Reize reagiert.


Geben wir einen kleinen Impuls wie z.B. einen leichten Druck auf einen gestörten oder gereizten Bereich Ihres Körpers, verliert ein Testmuskel kurzfristig an Kraft und Schnelligkeit, d.h. er testet schwach. Beim gleichen Reiz auf eine gesunde Körperstruktur, passiert hingegen nichts, d.h. Ihr Testmuskel bleibt stark und schnell.


So können wir sehr oft Ihre gestörte Körperbereiche aufspüren, insbesondere die Bereiche, die Ihnen nicht unmittelbar weh tun aber maßgeblich an Ihrer Störung beteiligt sind.

Diese Bereiche behandeln wir dann vorrangig mit den hier beschriebenen manuellen Therapiekonzepten und erreichen so eine ganzheitliche Verbesserung im gesamten Körper.


Hypnose und Kinesiologie

Ihr Körper bzw. Ihr Muskel (Muskeltest) reagiert in vielen Fällen auch auf psychische Ansprache, Gedanken, Erinnerungen, Bilder im Kopf etc. wenn es bei Ihnen eine Verbindung zwischen körperlichen Vorgängen und seelischen Themen gibt.


Ein starker Muskel wird ggf. schwach, wenn wir ein bestimmtes Thema ansprechen oder Sie sich etwas (Erinnerungen, Personen) vorstellen.

 

Dadurch kann dieses Testsystem uns helfen auch psychische Probleme einzugrenzen bzw. aufzuspüren, wenn sie für Sie nicht offenkundig sind oder Sie dem vorher vielleicht keine Bedeutung zugeschrieben haben.

Ihr Körper weiß oft viel mehr als Ihr bewusster Verstand.


Mit einer therapeutischen Hypnose aber auch mit craniosakralen bzw. osteopathischen Techniken oder einer Kombination dieser Behandlungen, können wir dann gezielt an den Dingen arbeiten die uns Ihr Körper angezeigt hat.


Kann Ihr Muskel nach der Behandlung wieder kräftig anspannen wissen wir, dass Ihr Körper von der Behandlung profitiert hat.


 

Manuelle Therapie


Mit der manuellen Medizin untersuchen und behandeln wir lokale Störungen und Ihre funktionellen Folgen, an anderen Stellen des Körpers, die Ihren Ursprung in Ihren Gelenken, Ihrer Wirbelsäule Ihren Muskeln, Faszien oder auch Nerven haben. Es handelt sich um eine medizinische und rein körperliche Anwendung.


Ihre körperlichen Strukturen werden durch Druck, Zug, gehaltene oder wiederholte Bewegungen, Massagetechniken Dehnungen und auch aktive Übungen mobilisiert und stabilisiert.

Die Techniken sind direkt und so kräftig dosiert, dass sofort eine messbare Veränderung und gelegentlich auch spürbare Reaktionen stattfinden.


Es handelt sich um ein klassisches, schulmedizinisch anerkanntes Konzept, dass hauptsächlich in Physiotherapie- und Arztpraxen angewendet wird.


Ich nutze in meiner Arbeit gelegentlich, sehr effiziente Techniken der manuellen Therapie v.a. dort, wo die sanften, indirekten, ausgleichenden Techniken der Osteopathie nicht ausreichen, eine besonders schnelle Veränderung erzielt werden soll und wo Ihre Systeme einen stärkeren Impuls benötigen, um sich zu verändern.

Es ist also eher ein Konzept, dass wir körperlich-medizinisch einsetzen, wenn das vorrangig erforderlich ist.


Hypnose und manuelle Therapie

Eine Integration von Hypnose ist hier oft hilfreich, um Sie in einen entspannten und schmerzreduzierten Zustand zu bringen der hilft, mit weniger Kraft, deutlich bessere Mobilisationsergebnisse zu erzielen.


Gelegentlich lösen sich Blockierungen fast von selbst, wenn es uns gelingt eine verkrampfte Struktur durch mentale Techniken zu entspannen. Wo das nicht möglich ist kann die manuelle Therapie hervorragend Blockierungen lösen sowie Mobilität und Funktion verbessern.


Eine mentale Verarbeitung evtl. seelischer Themen durch den körperlichen Zugang, ist mit der manuellen Therapie jedoch nicht möglich, d.h. ich nutze die manuelle Therapie eher dann, wenn es medizinisch sinnvoll ist, bestimmte Körperfunktionen zu verbessern. 


  

Physiotherapie


Physiotherapie, Krankengymnastik, Massagen,  (incl. manuelle Therapie, s.o.) und  passive Maßnahmen, wie z.B. eine Wärme- oder Eisbehandlung, gehören ebenfalls zu den manuellen-medizinischen und naturheilkundlichen Behandlungskonzepten, wenn auch insbesondere die Krankengymnastik vor allem aktive Elemente wie Sport und v.a. gezielte Bewegungsübungen enthält.


Aktivität und gezielte Bewegungen sind eine fundamentale Voraussetzung für Ihre Gesundheit! 


Physiotherapie kann ähnlich wie Sport, aber wesentlich gezielter, Ihr körperliches und manchmal auch seelisches Wohlbefinden verbessern, wenn diese Ihre Beschwerden lindern und Ihre Funktionen verbessern kann.

In multimodalen Therapieansätzen spielen Sport, Bewegung und auch Physiotherapie eine wichtige Rolle.


In meiner privaten Heilpraxis, wende ich Physiotherapie als aktive(!) Behandlungsform nicht an, da sie sich nicht unmittelbar mit einer Hypnose verbinden lässt. Einzelne sehr wirksame Techniken (Muskeln, Faszien) nutze ich jedoch auch bei meiner Behandlung immer mal wieder, wenn es für Sie sinnvoll ist.


Wenn aktive Übungen für Sie sinnvoll sind kann ich Sie entsprechend coachen und motivieren. Für konkrete Anleitung empfehle ich Ihnen aber eher in eine Physiotherapiepraxis zu gehen.


Hypnose und Physiotherapie 

Hypnose kann in eine physiotherapeutischen Behandlung genutzt werden um Ihnen zu Helfen leichter zu entspannen und kann in einer Beratung ( Bewegung, Übungen, Sport) Sie dabei unterstützen Ihren "inneren Schweinehund" dahingehend leichter zu überwinden wo es darauf ankommt, mehr Bewegung in Ihr Leben zu bringen. 



Eingesetzte Methoden


Ich nutze immer eine Kombination der beschriebenen Therapien, individuell angepasst an Ihre speziellen Beschwerden und dem Verlauf der Behandlung. Deshalb bezeichne ich meine Behandlung auch als Körpertherapie und nicht als Osteopathie, craniosakrale Therapie oder Kinesiologie. So bin ich ausgebildet und so habe ich bislang die besten Ergebnisse erzielt.


Hypnose ist dann eine perfekte Ergänzung, wenn Ihre Seele bei Ihren körperlichen Problemen eine wichtige Rolle spielt. Dieses erfahren wir durch die Anamnese (siehe auch oben: "wann ist eine seelische Beteiligung anzunehmen") aber auch wenn Sie auf die manuellen Techniken körperlich oder emotional reagieren bzw. wenn wir Ihre Reaktionen sehr genau beobachten und den Fokus darauf bringen (Behandlungsverlauf).

 


Körpertherapie und Hypnose

Wie gehen wir vor:


1. Sitzung:


1. Wir besprechen ausführlich alle körperlichen und eventuellen seelischen Beschwerden. Wir machen ggf. einige klinische Tests und schauen uns Ihre medizinischen Befunde an.


2. Wir entscheiden gemeinsam wie wir vorgehen wollen, d.h. ob wir eine Hypnosetherapie, eine Körpertherapie oder eine Kombination beider Verfahren anwenden.


3. Wir führen als Ihre "Hausaufgabe"  eine positiv angelegte Kurzhypnose durch, die ich Ihnen auch als Selbsthypnose beibringe und verankere. Das ist der erste Schritt Körper und Seele in Kontakt zu bringen und bereitet die 2. Sitzung vor.



2. Sitzung/Folgesitzungen


Beim 2. Termin arbeiten wir dann problem- bzw. lösungsorientiert gezielt so an Ihren Beschwerden, wie wir es abgesprochen haben.


  Entscheiden wir uns zunächst für den Einsatz von Körpertherapie, beginnt diese mit einer körperlichen Entspannung (wie im 1. Termin eingeübt), die Sie möglichst während der ganzen Behandlung aufrechterhalten. Ihr Fokus bleibt immer bei Ihnen selbst, Ihrem Körper und etwaige Reaktionen auf die Behandlungstechniken. 


  Wir behandeln dann in  Entspannung (leichte Trance) gezielt Ihre Wirbelsäule, Gelenke, Muskeln, Faszien oder Nerven je nach Ihrer Problematik. Alle Behandlungsschritte erkläre ich Ihnen jeweils vorher. Unter Entspannung ist es oft viel leichter Spannungen und Blockierungen zu lösen.


  Sie beschreiben dann wie sich das anfühlt bzw. schildern etwaige Reaktionen

und wir können dann, wenn es sich ergibt, mit Ihren Körperreaktionen und Körpergefühlen sowohl körperlich als auch mental arbeiten.


  Durch die osteopathischen und manuellen Techniken können sich körperliche Spannungen, Blockierungen und Ungleichgewichte lösen, was auch in vielen Fällen neben der Linderung Ihrer körperlichen Beschwerden, auch zu positiven Rückkoppelungen auf Ihre Psyche führen kann.



Wenn keine besonderen Reaktionen auftreten:


  Natürlich kann es auch vorkommen, dass Sie keine auffälligen Körperreaktionen spüren oder Reaktionen auftreten, die rein körperlich bzw. medizinisch verursacht sind. Dann behandeln wir auch "nur" die Störungen in Ihrem Körper.


  Hier ist dann wie oben beschrieben, eine medizinisch orientierte Behandlung für Sie zunächst einmal der Schwerpunkt unserer Arbeit. Alles weitere folgt dann, wenn Bedarf ist, abhängig davon, wie es Ihnen geht.    


 

Erstattungen: Osteopathie auf "Rezept" ?


Krankenkassen erstatten Osteopathie anteilig nur bei Therapeutinnen und Therapeuten, die an bestimmten, zugelassenen Osteopathie-Schulen eine Ausbildung durchgeführt haben und bzw. oder die Mitglied, in einem der anerkannten, osteopathischen Berufsverbände sind. Craniosakrale Therapie (als Einzelanwendung) wird bislang nicht erstattet.


Meine sehr umfangreichen und praktisch orientierten Ausbildungen habe ich an unterschiedlichen Ausbildungsinstituten, mit verschiedenen, therapeutischen Ansätzen durchgeführt (also nicht die klassisch-osteopathische Ausbildung in einer einzigen Osteopathie-Schule). Ich nenne Sie deshalb auch "Körpertherapie". Wie oben beschrieben nutze ich bei diesen Therapien auch einen eher psychosomatischen Ansatz, der von Krankenkasse und PKV so nicht vorgesehen ist.


Eine Erstattung bei den gesetzlichen Krankenkassen, für meine beschriebene Körpertherapie, ist daher bei mir leider grundsätzlich nicht möglich.


Eine Erstattung der privaten Versicherungen (Heilpraktiker-Leistungen) ist je nach Vertrag und den AGB der Versicherungen bei entsprechender Rechnungsstellung möglich. Erkundigen Sie sich da bitte vorher!



Hausbehandlungen


Hausbesuche für die beschriebenen medizinisch-körperlichen Behandlungen sind nur in seltenen Ausnahmefällen möglich.

Aufgrund der Bedingungen bei Ihnen zuhause (z.B. eingeschränkte Platzverhältnisse oder fehlende Behandlungsbank etc.), sind die technischen Möglichkeiten einer manuellen Behandlung häufig nur eingeschränkt möglich. Dadurch ist eine Behandlung als Hausbesuch in den meisten Fällen weniger effektiv als eine Behandlung in einer gut ausgestatteten Praxis.

Wenn Sie eine Behandlung brauchen aber es Ihnen nicht möglich ist eine Praxis aufzusuchen, schreiben Sie mich an. Wir vereinbaren dann einen Telefontermin um Ihren Einzelfall zu besprechen und zu klären ob eine Hausbesuch für Sie sinnvoll ist. 



Wenn Dir morgens jeder Knochen schmerzt, weiß Du das du lebst


Die Ursachen Ihrer Beschwerden:


►Genetische "Fehler" (angeborene Fehlstellungen)


►Mechanischer Stress (Körperhaltung, einseitige Belastungen)


►Verschleiß, Degeneration


►Äußere Gewalt (Unfälle)


►Entzündungen (Verklebungen)


►Operationen (Narben)


►Bestimmte Stoffwechselstörungen


Psychische Probleme, die Spannungen oder Störungen im Körper erzeugen 


                               

Indikationen Körpertherapie


  Schmerzen, Spannungen, Sensibilitätsstörungen

in Ruhe oder bei Belastung


  Fehlstellungen und Blockierungen:


der gesamten Wirbelsäule,

den Schulter-, Ellbogen-, Handgelenken,

den Hüft-, Knie, Fußgelenken

den Muskeln, Faszien und Nerven

(alles auch nach Verletzungen oder Operationen)

 

  Begleitende Behandlung von rheumatischen Erkrankungen

 

  Funktionsstörungen, Schmerzen, Spannungen, Sensibilitätsstörungen im Gesichts- oder Kopfbereich incl. Kiefergelenksproblemen auch nach Unfällen oder Operationen.

 

  Kopfschmerzen, Schwindel, Sehstörungen (je nach Grundursache).

 

  Funktionsstörungen und Schmerzen (auch Druck-, Spannungsgefühle) der Verdauungsorgane, im Unterleib, der Atmungsorgane und des Herz-Kreislaufsystems.

 

  Begleitende Behandlung neurologischer Erkrankungen (MS, Querschnittsyndrome, Apoplex, M. Parkinson, Muskelschwund, Nervenschäden etc.) zur Funktionsverbesserung  der Nerven, Muskeln, Faszien und Reduzierung von Schmerzen, Krämpfen und orthopädischen Folgeproblemen.


und natürlich, ganz wichtig:

 

      Behandlung aller Krankheiten und körperlichen Störungen mit psychischer Ursache oder Beteiligung (Psychosomatik). 


 

Kontraindikationen

  

  Alle ungeklärten medizinischen Symptome


  akute Verletzungen


  akute Entzündungen


  extreme(!) Schmerzen die ohne starke Schmerzmittel nicht auskommen.


  Erkrankungen bei denen eine Verbesserung des Lymphflusses oder der Durchblutung nicht erlaubt sind (bestimmte Tumorerkrankungen, frische: Schlaganfälle, Thrombosen, Embolien, Infarkte)


   Alle ansteckenden, akuten Infektionskrankheiten bzw. deren Symptome auch wenn diese harmlos erscheinen, wie z.B. eine Erkältung, ein Magen-Darm-Infekt der nicht mindestens 3-4 Tage abgeklungen ist oder andere Symptome die mit einem Krankheitsgefühl (Fieber, Kopf-Gliederschmerzen, Schwäche  u. Äh.) einher gehen.


  Kinder bis 10 Jahren. (Kinder und Jugendliche von 11-17 Jahren ggf. nach Absprache mit Kind/Jugendlichem und Eltern)


  Für die integrative Nutzung von Hypnosetechniken finden Sie die Kontraindikationen im entsprechenden Menüpunkt   Kontraindikationen (d.h. diese gelten dann auch für die manuellen, osteopathischen Techniken!)

   

 

Wirkungen-Nebenwirkungen manueller Therapien


  Bei allen körpertherapeutischen Behandlungen ist das primäre Ziel, Veränderungen im Körper anzubahnen. Das Ziel ist immer, dass es Ihnen nach einigen Behandlungen (selten sofort) besser geht.


  Ihr Körper wird sich dafür die Zeit nehmen, die er braucht. Die Behandlung kann noch 2-3 Wochen nachwirken.


  Wenn sich Ihr Stoffwechsel,  Ihre Spannungsmuster und Ihre Bewegungsspielräume verändern, kann  Ihr Körper, je nach Zustand, evtl. Vorschäden, Tagesform, individueller Reizempfindlichkeit und Reaktionsfreudigkeit darauf sehr unterschiedlich reagieren.



5 Reaktionen auf eine manuelle Behandlung:


1.) Es geht Ihnen sofort besser.

Ursache: Die Behandlung hat optimal gewirkt.

Maßnahme: Freude und ggf. stabilisierende Verhaltensänderungen im Alltag.

 

2.) Es geht Ihnen zunächst nicht besser.

Ursache: Die Behandlung hat noch nicht ausgereicht.

Maßnahme:  Meist sind weitere Behandlungen nötig ggf. gibt es noch z.B. seelische Aspekte die man einbeziehen muss.

 

3.) Es geht Ihnen vorübergehend (1-3 Tage) schlechter.

Ursache: Ihr Körper reagiert stärker als üblicherweise zu erwarten, auf die Therapie. Das kann gelegentlich mit vorübergehenden, unangenehmen Symptomen verbunden sein. In vielen Fällen aber nicht immer, sind dieses Anzeichen einer positiven Veränderung

Maßnahmen: Geduld, Wärme, Kälte oder auch ggf. ein Schmerzmittel zur Überbrückung. Weitere, oft erforderliche Behandlungen werden dann entsprechend Ihrer Reaktionen anders dosiert, optimal angepasst und ggf. ergänzt.

 

4.) Es geht Ihnen anhaltend (mehr als 1 Woche) und zunehmend schlechter und es kommen evtl. neue Symptome hinzu.

Maßnahme:  Hier liegt dann bei Ihnen möglicherweise ein noch nicht erkanntes Problem vor, dass Sie soweit noch nicht ausreichend geschehen, ärztlich oder psychologisch (manchmal ist ein körperliches Symptom Folge einer psychischen Störung/Erkrankung) abklären sollten. Eine osteopathische Behandlung so wie ich sie durchführe, kann derartig massive und anhaltende Reaktionen nicht verursachen da wir keine manipulativen Impulstechniken verwenden. In sehr seltenen Fällen gibt es auch Menschen oder Probleme, die grundsätzlich auf eine manuelle Behandlung überempfindlich reagieren, ohne dass man die Gründe dafür kennt.


5.) da ich bei Bedarf auch Hypnosetechniken integriere, können dann auch sehr seltene "Nebenwirkungen" auftreten die ich im Menüpunkt "Kontraindikationen Hypnose" beschrieben habe, wie Stimmungsschwankungen, Müdigkeit, diffuse, leichte körperliche Symptome etc.. Diese Reaktionen sind Teil der Verarbeitung, meist leicht und verschwinden nach einigen Minuten, Stunden oder Tagen.

 

2 wichtige Dinge im Leben: Tut es mir gut und kann man das essen?


Weitere Informationen über Craniosakrale Therapie, Osteopathie und "applied kinesiology" erhalten Sie auch bei den Homepages meiner Ausbildungsinstitute, die ich im Menüpunkt ►"Über mich " genannt und "verlinkt" habe.



Falls noch weitere Fragen offen sind, schreiben Sie mir:


✆✉✎ Kontakt-Infos

    

 

       

 

 

Nach oben